Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
American Pitbull Terrier Club der Schweiz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 763 mal aufgerufen
 Benutzerhilfe
sblackwidow Offline



Beiträge: 1

23.10.2010 16:22
diziplin antworten

hallo, bin französischsprachig, also bitte verständnis für meine fehlern. mein sohn ist mit einer pitbullin, 4 monate und so herzig.
wie öfters, müssen müttern auf hund aufpassen während sohn arbeitet. wie soll ich die hündin zeigen dass ich mit ihrer verhalten
nicht einverstanden bin (beispiel katzenkot essen, katzennährung essen, auf möbel springen usw.) mein sohn kann der hundekurz erst ab 8. november machen.
vorher sollte ich einfach wissen wie sie strafen wenn sie etwas unerlaubt macht? mein sohn drück sie am boden oder lüpft sie am hals. gibt es keine
andere lösung? danke für eine hilfe.

scarface Offline



Beiträge: 840

23.10.2010 20:26
#2 RE: diziplin antworten

hallo

wen sohn nicht selber aufpassen kann auf hundi warum sohn dan hund hat!

katzennahrung essen sie halt gerne und katzenscheisse halt auch!die katzennahrung würde ich einfach nicht rumstehen lassen!

am hals auflüpfen würde ich jetzt mal so sagen geht eher nicht ihn ordnung und am boden drücken naja kann ok sein aber eher auch nicht wirklich!sie ist 4 monate alt da sollte es eigentlich ohne Gewalt gehen!

kannst sie ja mit ner wassersprühflasche anspritzen wen sie
nach nem klaren nein trotzdem auf die möbel springt!

gruss

http://www.youtube.com/user/banoo187?gl=DE&hl=de

pixel-paws Offline



Beiträge: 2.371

24.10.2010 11:26
#3 RE: diziplin antworten

wieso wendet der sohn so rohe gewalt an?? das ist doch noch ein hundebaby!

den tip mit der wasserpistole/sprüflasche finde ich super. meine hunde haben auch lernen müssen, dass sie keinen katzenkot fressen dürfen! dazu habe ich sie beobachtet und wenn es richtung katzentoilette ging, habe ich ganz deutlich "NEIN" gesagt. wurde das nicht ernst genommen, habe ich etwas nach ihnen geworfen, wie z.b. eine packung nastücher oder bei harten fällen die wurfkette. das haben sie schnell kapiert. sie fressen jetzt auch eigentlich keinen dreck mehr draussen, was ich sehr praktisch finde.

katzenfutter ist auch bei uns noch "in arbeit". ist aber sehr schwierig, da meine eltern nicht verstehen, warum sie es nicht fressen dürfen. immerhin habe ich sie so weit, dass sie das katzenfutter nicht fressen, wenn ich da bin. gehen sie trotzdem hin, sagte ich wieder deutlich "NEIN" und schicke sie aus der küche. zu erwähnen ist dann, dass ich sie nicht bitte, raus zu gehen, sondern klar und deutlich "RAUS". sie sollen ruig merken, dass ich das nicht will.

ich würde dir empfehlen, wenn der sohn in den kurs geht, ebenfalls mit zu gehen. dort könnt ihr solche fragen auch stellen.

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor