Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
American Pitbull Terrier Club der Schweiz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 691 mal aufgerufen
 Hundetraining
Speedy Offline




Beiträge: 180

02.09.2007 23:25
Fährten antworten

Hallo
hat jemand von euch Erfahrungen mit "Fährten"? Falls ja, wie habt ihr das trainiert?

LG Speedy

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen, müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken!

rolf Offline




Beiträge: 197

04.09.2007 22:51
#2 RE: Fährten antworten

das tät mich echt auch interessieren.

in der wohnung setz ich den hund in die küche und dann versteck ich einen fellplätz. irgendwo in der hütte.

er findet in jedesmal.

aber draussen ist das nicht spannend für ihn. da ist jeder spritzer pisse interessanter

________________________________________________

man kann auch ohne hund leben, aber es lohnt sich nicht.

Speedy Offline




Beiträge: 180

05.09.2007 17:00
#3 RE: Fährten antworten

...dann müsste man halt fast eine Piss-Fährte legen...

LG Speedy

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen, müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken!

rolf Offline




Beiträge: 197

05.09.2007 21:31
#4 RE: Fährten antworten



kommt noch schlimmer

heute kotzt mein hund noch dem spazieren und nach dem fressen an den gitarrenverstärker und auf die kabel.
geht ja alles noch.

aber als ich dann anfing zu putzen war da scheisse in der kotze mitsamt einem papiertaschentuch.....
es roch bestialisch....

da hat der gute alte ben doch ein ein tolles frühstück gefunden.

und irgendwie werd ich das gefühl nicht los dass das papiertaschetuch zum scheisshaufen gehört hat.

________________________________________________

man kann auch ohne hund leben, aber es lohnt sich nicht.

pixel-paws Offline



Beiträge: 2.371

05.09.2007 21:50
#5 RE: Fährten antworten

wäääh!

ohje leute, habt ihr auch schon das tolle vergnügen gehabt, eurem liebling einen schleimigen, innen noch schön weichen viecher-kacke-klumpen aus dem hinteren rachen zu holen?? da ziehen die fäden, und duftet der duft...

musst ich nur dreimal machen, bei mir frisst sie inzwischen keine kacke mehr. bei mir! (beim rest der familie... najo.)

doofe frage, aber kriegt man das irgendwie weg, schon beim welpen? eine frage, die ich mir schon stell, seit ich mich mit dem welpengedanken befass.

zum fährten weis ich leider nix, wär aber auch über infos froh. :) hast du google schon mal gefragt?

lg

Speedy Offline




Beiträge: 180

05.09.2007 22:13
#6 RE: Fährten antworten

ääähhh, jetzt wird's aber "grusig" hier - wollte eigentlich was ganz anderes wissen von euch.
Für solche ekligen Themen müsste es fast eine eigene Rubrik geben.

LG Speedy

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen, müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken!

rolf Offline




Beiträge: 197

05.09.2007 23:27
#7 RE: Fährten antworten

In Antwort auf:
Für solche ekligen Themen müsste es fast eine eigene Rubrik geben.



nicht doch, ich hoffe doch sehr der vorfall von heute bleibt eine ausnahme.
öfters halten meine geruchsnerven sowas nicht aus.

________________________________________________

man kann auch ohne hund leben, aber es lohnt sich nicht.

Speedy Offline




Beiträge: 180

06.09.2007 16:37
#8 RE: Fährten antworten

LG Speedy

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen, müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken!

Mia Offline



Beiträge: 6

14.09.2007 13:58
#9 RE: Fährten antworten

Hallo Speedy,

Mit meinem Pit Booba mache ich Fährtenlesen, nicht im Sinne eines späteren Wettbewerbes, sondern einfach zum Funn, er liebt es und es ist eine gute Kopfarbeit. Was es braucht, sind eine Longe und ein Fährtengeschirr.

Du kannst ganz einfach beginnen. Bei Beginn der Fährte steckst du ein Fähnchen in die Erde. Du stellst dich daneben, legst ein Stück Cervelat hin und drückst mit dem Schuh auf ein Stück Rindsleber, dass du an einem Hacken angehängt hast. Du läufst dann gerade los, ziehst das Stück Leber nach und legst regelmässig Cervelastücke (nicht zu gross, damit dein Hund sie nicht sieht, er soll ja die Nase benutzen.) Am Ende der Fährte steckst du die Leber in eine kleine Plastikschale und läufst auf deiner Spur zurück. Eine gerade, nicht zu lange Linie reicht zu Beginn. Anschliessend holst du Deinen Hund, lässt ihn am Fähnchen absitzen, sagst dann : deine Fährte und lässt ihn mit der Nase sucht. Angekommen bei der Leber, mit viel Hallo, weil er das so schön gefunden hat, sollte er sich hinlegen und warten, bis du sie ihm gibst. Dann wird ausgiebig mit einem Ball oder Kong gespielt.

Später wird dann die Fährte weiter ausgelegt, du kannst Richtunsgwechsel einlegen, und Objekte (Holz-, Metall- oder Gummistücke) auslegen, bei derem Finden er sich dann jeweils hinlegen sollte. Nach jedem Halt, sagst du ihm wieder : deine Fährte und es geht weiter. Die Objekte behälst Du eine Weile in deiner Jackentasche, damit sie deinen Geruch annehmen. Etwa zehn cm nach dem Objekte legst du eine Filmspule mit etwas Cervela drinnen hin, die kriegt er dann zur Behlohnung. Am Schluss dann wieder die Leber und Spiel.

Leber, Cervelat und Filmspulen sind alles kleine Hilfen, damit aus deinem Hund ein Fährtenprofi werden kann.Die Cervelat hilft dir auch, dass dein Hund nicht zu sehr zieht und sich etwas Zeit lässt. Meiner zieht auch heute noch, samt aller Cervalt, immer noch wie ein Büffel. Ich muss ihn stark zurückhalten.

Eine längere Fährte sollte sich etwa eine halbe Stunde legen können bevor du beginnst. Es sollte nicht zu heiss sein und im sommer Achtung vor den Bienen.

Viel Spass!

Speedy Offline




Beiträge: 180

16.09.2007 19:51
#10 RE: Fährten antworten

Hallo Mia
danke für die tolle Beschreibung! Das weiss ich allerdings alles. Fährte mit meinen Hundis seit ca.6 Monaten. Habe vor kurzem auch bei einen Fährtenkurs mitgemacht.
Wollte einfach wissen, wie andere das so üben. Kann man ja mit (fast) jedem Hund machen.
Du machst also (wie ich verstanden habe) eine doppelte Fährte? Du legst Wurst und machst gleichzeitig eine Schleppfährte?
Warum? Das eine oder das andere genügt doch. Ich habe zu Anfang immer mit einer Schleppfährte trainiert, habe aber dann bald aufs Fährten mit Wurst (oder ähnliches) aumgestellt. Finde diese Methode einfacher und es ist leichter von den "Hilfsmitteln" wegzukommen. Der Hund begreift schneller welchem Duft er denn eigentlich folgen soll.
Meine zwei lieben das Fährten. Sie wissen sofort worum es geht wenn sie das Fähnli sehen. Das mit dem starken Ziehen an der Leine legt sich jetzt von mal zu mal.

LG Speedy

Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen, müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken!

Mia Offline



Beiträge: 6

18.09.2007 14:57
#11 RE: Fährten antworten

Hallo Speedy,

Die Wurst lege ich, damit er nicht zu sehr zieht. Die stoppt ihn. Mit der Zeit, stimmt, hört man damit auf.

Ich verzichte im Moment auch auf das Kongspiel am Schluss, damit er ihn ein wenig vergisst, denn dass, was ihn an der Fährte sowieso am meistens stimuliert, ist der Kong am Schluss. Er soll sich mehr aufs Spühren konzentrieren.

Rahel Offline



Beiträge: 76

27.09.2007 18:46
#12 RE: Fährten antworten

Hallo Speedy
Mein Hund fährtet. Ich bevorzuge schleppen, aber auch Wurst hat seine Vor- und Nachteile und führt zum Ziel.

VG Rahel

Clickern »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor